Programm
Deutsch-Französische Gesellschaft Leverkusen e. V.











Programm - Rückblick 2018

Dienstag, 09.01.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Mittwoch, 10.01.
20:00


FATIMA - Film von Philippe Faucon

Mit Soria Zeroual, Zita Hanrot, Kenza Noah Aïche. Frankreich 2015.
Original mit englischen Untertiteln
Institut Français in Köln

Fatima est une femme issue de l'immigration maghrébine, arrivée en France vers la trentaine avec son mari. Des années plus tard, séparée de celui-ci, elle élève ses deux filles, Souad et Nesrine, en faisant des ménages. Craignant que ses filles de 15 et 18 ans ne connaissent qu'un parcours frustrant et précaire comme le sien, elle tente de les aider du mieux qu'elle peut. Ces dernières, qui ont grandi en France, parlent mieux le français que leur mère et ne comprennent pas très bien l'arabe. Fatima vit difficilement cette séparation par la langue au sein de la société et cette barrière de communication au sein de sa propre famille. Pour pallier cette frustration, elle tient quotidiennement un journal intime dans sa langue natale. C'est alors que, pendant une longue période d'immobilisation due à un accident du travail, elle décide de se plonger dans ses cours d'alphabétisation et d'apprendre véritablement le français, tout en faisant lire ses manuscrits à son médecin, jeune femme parlant l'arabe. Wikipedia

Donnerstag, 11.01.
19:00


Monsieur Chocolat - Film von Roschdy Zem

Mit Omar Sy, Clotilde Hesme
Kommunales Kino Leverkusen

En 1897, un homme noir du nom de Kananga, ancien fils d'esclave de Cuba, joue un petit rôle de cannibale dans le modeste cirque Delvaux. Le clown blanc George Foottit, sommé de renouveler ses numéros par le directeur du cirque, a l'idée de s'associer avec Kananga dans un duo de clown blanc autoritaire et de clown noir souffre-douleur, qui prendra le nom de Chocolat. Le duo comique est très bien accueilli par le public et Delvaux commence à faire des affaires. La rumeur du succès se répand en France au point que Joseph Oller, directeur du Nouveau Cirque, convainc Foottit et Chocolat de prendre du service dans son établissement parisien. Le succès dans la capitale est immédiat, et Chocolat devient le premier artiste noir de la scène française. Grisé par l'argent, il s'adonne au jeu et se laisse aller aux plaisirs des femmes. Des publicitaires comme Félix Potin décident un jour d'utiliser l'image de Chocolat pour les affiches de leurs produits en le montrant avec un visage de singe. Chocolat, jusqu'alors humoristiquement maltraité par son compagnon de scène, ne s'était pas offusqué des coups de pieds, des baffes et des humiliations qu'il subissait. Mais ces publicités humiliantes l'ayant blessé, il va peu à peu s'opposer à la domination du clown blanc et se montrer désireux de porter un vrai nom, celui de sa jeunesse d'esclave, Rafael Padilla, pour enfin exister comme un être autonome. À mesure qu'il apprend à lire, il se passionne pour Shakespeare et se projette déjà dans le rôle d'Othello, personnage de couleur jusque là joué en France par des acteurs blancs maquillés en noir.
Wikipedia

Donnerstag, 18.01.
19:00


Marie Curie - Film von Marie Noëlle

Mit Karolina Gruszka, Samuel Finzi
Kommunales Kino Leverkusen

1903. Le prix Nobel de physique est décerné pour la première fois à une femme, Marie Curie, ainsi qu'à son mari Pierre. Peu de temps après, Pierre meurt dans un tragique accident et Marie, alors trentenaire, doit s'occuper seule de leurs deux enfants. Mais loin de se laisser abattre, elle poursuit les travaux de recherche du couple dans un monde essentiellement masculin et devient la première femme titulaire d'une chaire à la Sorbonne, à Paris. Après une longue période de deuil, elle tombe amoureuse d'un homme marié, le physicien Paul Langevin. Leur relation éclate au grand jour et provoque un énorme scandale...
Wikipedia

Samstag. 20.01.
16:00 bis 19:00


Nacht des Lesens

im Institut Français Düsseldorf, Bilker Straße 9
Informationen unter Tel. 0211 1306790

Dienstag, 23.01.
18:00 / 20:00
Mittwoch, 24.01.
19:00


Le petit locataire. Das unerwartete Glück der Familie Pajan

Film von Nadège Loiseau. Mit Karin Viard, Nadège Loiseau, Kommunales Kino Leverkusen

Nicole, bientôt cinquante ans, découvre que les symptômes qu'elle présente ne sont pas ceux de la ménopause, mais bien d'une vraie grossesse

Donnerstag, 25.01.
19:00 in Düsseldorf

Donnerstag, 25.01.
19:00 in Köln


Doan Bui - Das Schweigen meines Vaters

Lesung in deutscher und französischer Sprache im Institut Français Düsseldorf, dann im Institut Français Köln
Eintritt 7 €

Der Vater von Doan, einer jungen Frau, die als Kind vietnamesischer Eltern in Frankreich aufwächst, wird Opfer eines Schlaganfalls und kann nicht mehr sprechen: er lebt jetzt in Schweigen gehüllt, kann nur „O“ - und “A“ laute von sich geben. Da wird der jungen Frau Doan bewußt, dass sie eigentlich nichts von ihm weiß, von seiner Vergangenheit, von seiner Herkunft. Jetzt ist es zu spät, um Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.
Dies ist schicksalhafte Ironie: sie, die von Berufs wegen Fragen stellt, weil sie Journalistin ist, sie, die Migranten aus aller Herren Länder interviewt hat, hat nie ihren eigenen Vater befragt. Sie weiß nichts, bzw. hat nie die Geschichte ihrer Familie erforscht, die als Exilanten Vietnam verlassen haben. In ihrer Familie ist das die Regel – man schweigt.
Sujet-Verlag

Dienstag, 06.02.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Mittwoch, 21.02.
20:00


Casse-tête chinois

Film von Cédric Klapisch. Mit Romain Duris, Audrey Tautou, Cécile de France. Frankreich, 2013, 117 Min.
OmenglU.
Eintritt 3 € - im Institut Français Köln.

La quarantaine, Xavier est père de famille et trouve la vie toujours aussi compliquée. Rien ne s'arrange lorsque Wendy, avec qui il a eu deux enfants et dont il est désormais séparé, part s'installer à New York avec eux. Il ne peut alors se résoudre à laisser ses enfants partir loin de lui. Il se rend donc dans la Big Apple, où il va contracter un mariage blanc avec une Sino-Américaine pour obtenir la nationalité américaine.
Wikipedia

Donnerstag, 22.02.
20:00


Je vais bien, ne t'en fais pas

Film von Philippe Lioret. Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Frankreich 2006, 100 Min..
Mit Mélanie Laurent, Kad Merad, Julien Boisselier.
In der Black Box im Filmmuseum in Düsseldorf. Schulstr.4.

Élise, alias Lili, est une femme de dix-neuf ans qui revient chez ses parents après avoir passé des vacances en Espagne. Elle apprend alors que son frère jumeau Loïc a disparu après une dispute avec leur père. Sans nouvelles et rongée par l'inquiétude, Lili cesse de s'alimenter, tombe dans l'anorexie et est internée dans un hôpital où elle doit faire un long et pénible séjour. Quand enfin une lettre de son frère lui parvient, se voulant rassurante, Lili se rétablit, sort de l'hôpital et part à sa recherche. D'autres lettres suivent de divers endroits en France, dans lesquelles il salue sa mère et sa sœur, mais s'en prend violemment à son père, lui reprochant la médiocrité de sa vie. Lili continue à être soutenue par ses amis Thomas et Léa. Ces derniers qui vivaient ensemble, se séparent et une nouvelle histoire d'amour se noue entre Lili et Thomas qui était amoureux d'elle depuis toujours. En vacances avec Thomas, elle découvre que c'est son père qui se rend dans différentes villes de France pour poster des lettres au nom de son frère.
Thomas, juste avant de rencontrer les parents de Lili, se rend compte par hasard que Loïc (décédé dans un accident d'escalade survenu pendant que Lili était en Espagne) est enterré à quelques kilomètres de la maison de famille. Lili découvre quelques heures après que ses parents lui cachent la mort de son frère. Acceptant le deuil, Lili se rend avec ses parents et Thomas dans un restaurant dans une sorte de marche mortuaire.
Wikipedia

Freitag, 23.02.
18:00 und 20:00


Wie die Mutter, so die Tochter

Film von Noémie Saglio mit Juliette Binoche, Camille Cottin; Frankreich 2017; 94 Min;
im Kommunalen Kino im Forum Leverkusen

Avril, 30 ans, active et mariée, tombe enceinte en même temps que sa mère délurée, Mado, qui vit sous son toit depuis son divorce, après qu'elle eut couché avec son ex-mari.
Wikipedia

Dienstag, 06.03.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Mittwoch, 07.03.
20:00


Hannah Arendt

Film von Margarethe von Trotta. Mit: Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer
Deutschland, Frankreich, 2013.113 Min. Frz. Fassung mit dt. Untertiteln.
Im Institut Français Köln

1961. Hannah Arendt est une philosophe américaine respectée. Juive et d'origine allemande, elle a fui l'Allemagne nazie en 1933. À sa demande, elle est envoyée à Jérusalem par le New Yorker pour assister au procès d'Adolf Eichmann, criminel de guerre nazi responsable de la déportation de millions de Juifs. Sa lecture du procès, des motivations et de la personnalité d'Eichmann, sa mise en lumière de la collaboration des Judenräte avec les nazis lui attirent de vives réprobations et des manifestations d'inimitié non seulement parmi les rescapés de la Shoah, mais aussi parmi ses proches. Kurt Blumenfeld et Hans Jonas lui reprochent notamment son arrogance et une absence d'émotions.
Malgré la clarté et la réaffirmation des nuances de sa réflexion — elle dit vouloir d'une part tenter de réconcilier la banalité de la personne d'Eichmann et l'ampleur de ses crimes, et d'autre part imaginer l'existence d'une troisième voie possible entre la collaboration et la résistance pour les Judenräte —, l’exigence de sa pensée se heurte à l'incompréhension de beaucoup et entraîne son isolement.
Wikipedia

Dienstag, 20.03.
19:30


Mitgliederversammlung (mit Vorstandswahlen)

im Kaminzimmer der Villa Wuppermann in Leverkusen-Schlebusch. Eine gesonderte Einladung wird den Mitgliedern rechtzeitig per Post zugeschickt.

Donnerstag, 22.03.
20:00


Azur et Asmar

Ein Animationsfilm von Michel Ocelot. Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Belgien/Frankreich/Spanien 2006 98 Min.
Mit Cyril Mourali, Karim M'Riba, Hiam Abbass. Film in der Black Box im Filmmuseum Düsseldorf. Schulstr.4

Dans l'Europe médiévale, Jenane, une nourrice venue de l'autre côté de la mer, élève son fils Asmar, brun aux yeux noirs, et le fils de son maître, Azur, petit garçon blond aux yeux bleus. Arrivés à l'âge où ils se disputent et se jalousent pour l'exclusivité de l'amour maternel, Azur est envoyé en ville par son père pour y être éduqué, et y vivre en compagnie d'un précepteur. Au même moment, le père chasse la nourrice et son fils.
Dix ans plus tard, Azur décide de partir vers le pays de l'autre côté de la mer pour, comme son frère de lait, y retrouver et épouser la fée des djinns, dont sa nourrice leur racontait jadis. Lors d'une tempête, une vague le fait tomber à la mer. Il échoue sur une plage d'un pays inconnu, où il ne reconnaît qu'à peine la langue de sa nourrice et où il fuit des habitants qui craignent la « malédiction des yeux bleus ». Il erre en se faisant passer pour un aveugle, guidé par Crapoux, un mendiant qui parle sa langue, et en recherchant les trois clés nécessaires pour accéder au royaume de la fée des djinns.
Quelques instants après l'avoir rencontré, il trouve une clé dans un carreau chaud d'une case. En ville, il retrouve sa nourrice, devenue une riche marchande. Malgré la rancœur qu'Asmar garde envers le père d'Azur qui l'a chassé, Jenane décide de soutenir équitablement ses deux fils dans leur quête de la fée des djinns.
Wikipedia

Dienstag, 10.04.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Samstag, 14.04.
ganztags



Treffen in Brüssel mit Bürgern aus Villeneuve d'Ascq


Gemeinsame Fahrt mit dem Zug und Stadtbesichtigung.
Kosten für die Zugfahrt ca 30 €.
Voraussichtliche Abfahrt kurz nach 7.00 Uhr ab Leverkusen-Mitte, ICE ab Köln, Ankunft in Brüssel-Midi um 9.40 Uhr.
Rückfahrt 18.19 Uhr ab Brüssel-Midi, Ankunft in Leverkusen-Mitte um 20.45 Uhr.

Informaton und Anmeldung bei Margret Baums: margretbaums@t-online.de
oder Telefon 0214 5000750

Donnerstag, 26.04.
20:00


A la folie... pas du tout

Ein Film von Laetitia Colombani. Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Frankreich 2002, 95 Min.
Mit Samuel Le Bihan, Audrey Tautou.
In der Black Box im Filmmuseum in Düsseldorf. Schulstr.

Angélique, jeune fille d'une vingtaine d'années, étudiante aux Beaux-arts, tombe amoureuse de Loïc, un cardiologue renommé, marié et futur papa. Elle est intimement persuadée que c'est son grand amour, mais Loïc ne se rend pas aux rendez-vous qu'elle organise et elle ne comprend pas pourquoi il se montre si distant avec elle, alors qu'elle l'aime tant.

Wikipedia.fr - là vous trouverez un résumé du film plus détaillé.

04. bis 06.05.
Wochenende




Gemeinsames Natur-/Wanderwochenende in den Ardennen

mit unseren Freunden aus Villeneuve d'Ascq.
Infos und Anmeldung so bald wie möglich bei Olga Uhlemann 0214/86099455.

Link zum Haus: Maison de vacances

Karte - Ferrieres liegt südlich von Lüttich

Sonntag 06.05.
18:00

Konzert Bachchor Leverkusen



Dienstag, 08.05.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Donnerstag, 17.05.
20:00

Soirée française

Wer erleben möchte, mit welcher Vielfalt an Formen und Farben die Musik Frankreichs um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert aufwarten kann, ist herzlich zum nächsten Konzert des Ensemble Mel Bonis im Waldhaus Römer an der Wupper eingeladen! Auf dem Programm stehen bekannte Namen wie Debussy oder Fauré, aber auch unbekanntere wie Chabrier oder Dubois. Sanfte Töne, die zum Träumen anregen, wechseln sich mit spritzigen Melodien ab, und natürlich findet auch die Musik von Mel Bonis ihren Platz in diesem bunten Reigen.



Programm zum Download

Im Waldhaus Römer in Opladen. Eintritt 12,00 Euro
Kartenreservierung: Tel.: 02171-3959001 oder: info@waldhaus-roemer.de

Dienstag, 04.06.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Dienstag, 03.07.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Sonntag, 08.07.
ganztägig


Europafest im Park von Schloss Morsbroich

mit einem Stand der DFG

Samstag, 14.07.
19:00

Bonn
Festkonzert mit Büffett




vom 16.07. bis 28.08.


Sommerferien



Foto gerdschwenke


Dienstag, .08.
19.30 Uhr

Foto gerdschwenke

Table Ronde culinaire

im Herkenrath Hof in Leverkusen Schlebusch



Dienstag, 04.09.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Dienstag, 04.09.
18:00 und 20:00 Uhr

Mittwoch, 05.09.
19:00 Uhr



Französischer Film im Kommunalen Kino (Forum)

Aurore - Madame Aurora und der Duft vom Frühling

Frankreich 2018 - Regie Blandine Lenoir Mit Agnès Jaoui, Thibault de Montalembert. 89 Minuten

Aurore, die bald Großmutter werden wird, lebt von ihrem Mann getrennt, war bislang jedoch immer ganz glücklich mit ihrem Leben und ihren beiden erwachsenen Töchtern. Doch nun hat sie ihren Job verloren, leidet an den Wechseljahren und alles in allem könnte es besser in ihrem Leben laufen. Zunehmend sieht sie sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Doch da trifft sie zufällig ihre Jugendliebe Christophe wieder und beschließt, sich nicht länger vom Schicksal herumschubsen zu lassen, sondern ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Es ist Zeit für einen Neustart!

Am 4.9. ist der Filmclub Leverkusen e.V. zu Gast.
Am 5.9. zeigen wir die OmU- Fassung.


Samstag, 08.09.
11:00 Uhr


"Kriegsenden in europäischen Heimaten"

Eröffnung der Ausstellung in der Villa Römer in Opladen.
Mit der Teilnahme des Bürgermeisters von Villeneuve d'Ascq, Gérard Caudron, und einer Delegation unserer französischen Partnerstadt.

Sonntag, 09.09.
ab 9:00 Uhr

Geschichtsfest des Opladener Geschichtsvereins

Thema: "Entdecken, was uns verbindet"
Rund um die Villa Römer in Opladen
Das genaue Programm unter www.ogv-leverkusen.de

Sonntag, 09.09.
12-17 Uhr


Ehrenamtsbörse im Rahmen des Brückenfests

mit einem Stand der Partnerschaftsvereine in der neuen Bahnstadt

Montag, 10.09.
19:30

Prix Renaudot / Verlag Grasset


Olivier Guez: Das Verschwinden des Doktor Mengele
Buch und Lesung


mit Olivier Guez im Kölner Institut français, Sachsenring 77
Eintritt 10 Euro.
in Kooperation mit der Buchhandlung Bittner

Mittwoch, 12.09.
19:30

Foto gerdschwenke


Mord à la carte
Provenzalischer Genuss, provenzalische Schuld


Lesung mit Sophie Bonnet im Gartensaal von Schloss Morsbroich
Eintritt 20/25 Euro - incl. Imbiss
Information und Anmeldung in der Buchhandlung Gottschalk in Schlebusch

Sonntag, 16.09.
11-18 Uhr


Vereinsfest in Leverkusen Schlebusch

mit einem Informationsstand der DFG

Montag, 17.09.
19:00 Uhr




Französischer Film im Kommunalen Kino(Forum)

Frantz

FR 2016; Regie: François Ozon mit Pierre Niney,Paula Beer; 114 Min. 1919, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Anna besucht jeden Tag die Grabstätte ihres gefallenen Verlobten Frantz. Sie wohnt weiterhin bei Dr. Hoffmeister und seiner Frau Magda, den Eltern des Toten, und kann sich nur schwer von der Vergangenheit lösen. Auch an den Avancen von Kreutz, der sie heiraten will, ist sie nicht interessiert, obwohl die Hoffmeisters sie dazu ermutigen, ein neues Leben anzufangen. Als Anna auf dem Friedhof einen Fremden beobachtet, der auf Frantz Grab Blumen hinterlässt, spricht sie ihn an: Er heißt Adrien und sei ein Freund des Verstorbenen aus Vorkriegszeiten. Der Franzose wird in der deutschen Kleinstadt so kurz nach dem Krieg nicht gerade willkommen geheißen, doch Anna mag den geheimnisvollen Mann.

In Kooperation mit dem OGV Opladen begleitend zur Ausstellung 1918: Zum Ende eines Krieges


Montag, 24.09.
19:00 Uhr

Dienstag, 25.09.
19:00 Uhr



Französischer Film im Kommunalen Kino(Forum)

3 Tage in Quiberon

D/F 2018; Regie: Emily Atef mit Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, 115 Min;

Im Jahr 1981 ist Romy Schneider eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Um vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig zur Ruhe zu kommen, gönnt sie sich mit ihrer besten Freundin Hilde drei Tage Auszeit in dem bretonischen Kurort Quiberon – das ist zumindest der Plan. Denn mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als Schneider trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse einem Interview mit dem Stern zustimmt. Schon bald treffen der Reporter Michael Jürgs und der Fotograf Robert Lebeck in Quiberon ein. Zwischen den Vieren entspinnt sich ein nervenaufreibendes Psychoduell, das sich über die kompletten drei Tage hinzieht und für alle Beteiligten eine echte Belastungsprobe ist. Das Interview wird legendär…

Am 25.09. zeigen wir die OmU Fassung.


Donnerstag, 27.09.
9 bis 17 Uhr


Deutsch-französische Jobmesse CONNECTI

Kongresszentrum Flora, Am Botanischen Garten 1a in Köln
Eintritt frei. Bewerbung direkt an den Ständen möglich.
Rund 800 Stellenanzeigen warten auf Sie.
Großes Vortragsprogramm.
Informationen /www.connecti.de

Dienstag, 02.10.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Montag, 08.10.
19:30 Uhr




Französischer Film im Kommunalen Kino(Forum)

Qu'est-ce qu'on a fait au bon Dieu?
- "Monsieur Claude und seine Töchter"


OmU. Film in der Volkshochschule Bergisch Gladbach Haus Buchmühle (entgeldfrei)


Mittwoch, 10.10.
19:00 Uhr


La Ch'tite Famille - Die Stis in Paris

Film im Kommunalen Kino im Forum in Leverkusen
in Zusammenarbeit mit der VHS Leverkusen. OmU

Freitag, 12.10. (nachmittags)
bis Sonntag, 14.10



Louvre in Lens
Foto gerdschwenke

Bürger-/Studienreise nach Villeneuve d'Ascq

Anfahrt mit privaten PKW. Mit u.a. Besichtigung des Louvre/Lens. Informationen und Anmeldung bei
Marthe Blümel 02171/44510 oder
per Mail an marthebluemel@dfg-leverkusen.de.

Vorgesehenes Programm:

Freitag, 12.10.
Ankunft zwischen 18 und 19 Uhr. Anschließend Teilnahme am Deutsch-französischen Stammtisch der AAVAL.

Samstag, 13.10.
Gemeinsamer Besuch des Louvre in Lens. Individuelle Besichtigung mit Audioguides. Rückfahrt nach Lille, dort Bummel in der Altstadt und Abendessen in einem typischen Restaurant.

Sonntag, 14.10.
Wenn das Wetter mitspielt, kleine Wanderung und Mittagessen bei QUANTA.

Sonntag, 04.11.
11:00 Uhr


Konzert des Ensemble Mel Bonis
Komponistinnen zu Gast im Schloss


Auf dem Programm Werke von
Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Clara Schumann

Ausführende:
Kerstin von Bargen, Violine
Stephan Seeliger, Viola
Martin Römer, Violoncello
Friedwart Goebels, Klavier
Ingrid Mayer, Moderation

Benefizkonzert für den ZONTA Club Leverkusen
im Schloss Morsbroich, Gustav-Heinemann-Straße 80 in Leverkusen

Dienstag, 06.11.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Freitag, 16.11.
19:00 Uhr

Foto: Rösgen


Französische Bücher bei Gottschalk

Vorstellung einiger französischer Neuerscheinungen in der Buchhandlung Gottschalk in Schlebusch, Mülheimer Str. 8.
Eintritt frei. Es wird um verbindliche Anmeldung gebeten bei Sigrid Rösgen 0214/54349.

Samstag, 17.11.
16:00


Kriegsenden in europäischen Heimaten

Führung durch die Ausstellung des Opladener Geschichtsvereins

Es ist eine besondere und viel beachtete Ausstellung, zu der Mitglieder der DFG Leverkusen in die Villa Römer eingeladen sind.
Michael GUTBIER, Vorsitzender der OGV und Projektinitiator der Ausstellung "Kriegsenden in europäischen Heimaten - Bracknell, Jülich, Leverkusen, Ljubljana, Racibórz, Schwedt und Villeneuve d'Ascq", wird die Führung selbst vornehmen, ca 1. Std.

Die Ausstellung zeigt den 1. Weltkrieg, der häufig von Historikern als "Urkatastrophe", als Schlüssel zum Verständns des 20 Jhts. bezeichnet wird, aus der Perspektive von Leverkusen und seinen Partnerstädten von heute. Dadurch wird er in seinen Exponaten für den Besucher lokalisierbar und verständlicher. Alle historischen Vereine der Partnerstädte, vor allem auch der von Villeneuve d'Ascq haben eine Fülle von Quellen vorgelegt und mediengerecht präsentiert - in deutscher Sprache/Übersetzung!

Nutzen Sie dieses Sonderangebot des OGV, mit dem unsere Gesellschaft ja seit Jahren partnerschaftlich zusammenarbeitet! Beachten Sie auch die Sonderveranstaltungen dieser Ausstellung, die am 8. September 2018 eröffnet wurde und mit einer besonderen Abschlussveranstaltung am 10.Februar 2019 enden wird! Die DFG Leverkusen dankt der OGV, seinem Vorsitzenden wie auch dem Projektteam für diese Besuchsmöglichgkeit!


Winfried Vahl

Samstag 01.12.
ab 12:00 Uhr


Traditioneller Adventsbesuch einer Bürgergruppe von Villeneuve d'Ascq

Gemeinsames Mittagessen in Leverkusen und Besuch eines Adventsmarkts.

Nähere Infos im Internet im November.

Samstag 01.12.
15:30 Uhr

Poster: www.die-muenchnerin.de

Komponistinnen

Der Dokumentarfilm von Kyra Steckeweh und Tim van Beveren stellt vier Tonsetzerinnen aus dem 19. und 20. Jahrhundert vor: Fanny Hensel, Emilie Mayer, Lili Boulanger und Mel Bonis.

Die Pianistin Kyra Steckeweh und der Filmemacher Tim van Beveren werden anwesend sein.

Im Scala Leverkusen-Opladen, Uhlandstraße 9

Dienstag, 04.12.
19.30 Uhr

Table Ronde

Gespräche in französischer Sprache in der Villa Wuppermann Mülheimer Str. 14 in Leverkusen-Schlebusch

Eventuell als Spiele-Abend

Mittwoch, 05.12.
19:30


Wir singen französische Weihnachtslieder

Texte und Übersetzungshilfen werden verteilt.
Volkshochschule Bergisch Gladbach, Haus Buchmühle (kostenfrei), mit dem Arbeitskreis Deutsch-Französische Freundschaft Bergisch Gladbach.

Samstag, 08.12.
14:00

Bild: von-der-heydt-museum Wuppertal

Führung durch das Von-der-Heydt Museum in Wuppertal

Schwerpunkt Paula Modersohn-Becker

Anmeldung telefonisch bis spätestens 3.12.
bei Elke Börner, 02173 2040093

Gemeinsame Fahrt per Bahn ab Opladen ist möglich.
Treffpunkt 13:45 an der Kasse des Museums

Mittwoch, 05.12.
19:30


Wir singen französische Weihnachtslieder

Texte und Übersetzungshilfen werden verteilt.
Volkshochschule Bergisch Gladbach, Haus Buchmühle (kostenfrei), mit dem Arbeitskreis Deutsch-Französische Freundschaft Bergisch Gladbach.

Samstag, 08.12.
14:00

Bild: von-der-heydt-museum Wuppertal

Führung durch das Von-der-Heydt Museum in Wuppertal

Schwerpunkt Paula Modersohn-Becker

Anmeldung telefonisch bis spätestens 3.12.
bei Elke Börner, 02173 2040093

Gemeinsame Fahrt per Bahn ab Opladen ist möglich.
Treffpunkt 13:45 an der Kasse des Museums

Montag, 12.12.
16:00


Französischer Film im Kommunalen Kino (Forum)

Tatis Schützenfest - Jour de fête

Die Welt des Briefträgers François in einem kleinen französischen Dorf wird auf den Kopf gestellt, als er einen Film über die hochmoderne amerikanische Postzustellung schaut. Er wird vom Ehrgeiz gepackt, denn was die Amerikaner können, kann François auch. Er nimmt sich keine Zeit mehr für ein Gläschen Wein oder ein Schwätzchen, denn das Motto lautet jetzt: „Rapidité!“ Auf seinem Fahrrad rast er durchs Dorf und erfindet waghalsige Kunststücke, um Zeit zu sparen. Der erste Kinofilm von Jacques Tati ist ein echter Klassiker des französischen Kinos.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Bayer Kultur und der Stadt Leverkusen.
Wir bitten um Voranmeldung unter:
ute.mader@vhs-leverkusen.de

Montag, 12.12.
19:00 Uhr

Donnerstag, 13.12.
19:00 Uhr OmU

Freitag, 14.12.
18:00 und 20:00 Uhr


Französischer Film im Kommunalen Kino (Forum)

Ein Lied in Gottes Ohr

Ein Film von Fabrice Eboué, 2018
Musikproduzent Nicolas, der schon lange keinen Erfolg mehr verzeichnen konnte, bekommt einen ungewöhnlichen Auftrag: Er soll eine Band an die Spitze der Charts führen, die aus einem Rabbi, einem Pfarrer und einem Imam besteht. Nach einigen Schwierigkeiten gelingt es ihm und seiner Assistentin Sabrina tatsächlich, aus Samuel, Benoît und Moncef die Band Koexistenz zu formen. Die Gruppe feiert schnell erste Erfolge, doch Nicolas, Sabrina und die Musiker haben unterschätzt, wie viel Konfliktpotential die Vereinigung der drei Religionen in sich birgt. Als die Streitigkeiten und Zankereien zwischen den Bandmitgliedern eskalieren, wirft Nicolas das Handtuch. Doch die drei Geistlichen vertragen sich schnell wieder. Sie wollen das Projekt nicht scheitern lassen…